Unsere ersten zehn Tage an Bord

Die erste Woche an Bord erlebten und gestalteten wir zusammen mit unseren Freunden Hendrik Andres und Kari Freivogel. Zuerst mussten wir das Schiff und seine Segel- und Manövriereigenschaften kennenlernen. Unter den „Fittichen“ des erfahrenenen CCS-Skippers Kari lernten wir vor allem das An- und Ablegen bei unterschiedlichen Windsituationen. Dazu testeten wir auch unsere ganze Segelgaredorbe. Nach anfänglichen Schwierigkeiten geht das jetzt schon sehr gut, und wir gehen jetzt jeden Tag raus zum Segeln und Manövrieren. Vor zwei Tagen legten wir unseren ersten Anker- und Badehalt ein: Vor der tollen Kulisse in der wunderschönen Bucht vor Portovenere. Wir möchten Hendrik und Kari für ihre Unterstützung beim Start in unser grosses Abenteuer vielmals danken.

Im Bild: Hendrik,Hans,Doris und Kari.

k-P1120228 k-P1120225 k-P1120224 k-P1120219 k-P1120230 k-P1120215

6.6.14 Abschiedsfest

Vielen Dank!
Liebe Familien, liebe Freunde. Wir haben am 6. Juni am Rheinufer, bei schönstem Sommerwetter, ein wunderbares stimmungsvolles Abschiedsfest gefeiert. Dafür und für die reichen Geschenke möchten wir Euch vielmals danken. Es ist ein grossartiges Gefühl, mit so vielen lieben Menschen befreundet und verbunden zu sein. Dieses Gefühl wird uns auf der ganzen langen Reise begleiten und über die Meere tragen. Und es wird uns auch die Rückkehr leicht machen, denn wir können uns auf das Wiedersehen mit Euch freuen!

 

 

Unsere Vorbereitung

Da wir unseren Hochseeschein bereits vor 27 Jahren erworben haben, und wir in den letzten Jahren nur wenig Segelpraxis hatten, und weil eine Weltumseglung ja noch einiges mehr abverlangt, als seglerisches Können, haben wir zwischen Dezember und Mai an ein- und mehrtägigen Kursen teilgenommen.

  • Sicherheitskurs mit Abschiessen von Notraketen, Feuerlöschübungen und Überlebenstraining (MenschüberBord, Einstieg in Rettungsinsel) mit Zertifzierung durch die Internationale Security Assistance Force ISAF, durchgeführt vom CCS Basel
  • Dieselmotorenkurs mit Attest des CCS Basel, Kursleiter Fredi Schüpbach
  • Intensiver mehrtägiger Medical Care Kurs bei einem deutsche Segler und Unfallarzt, inkl. Lokalnarkotisierung und Nähen von Risswunden
  • Im Anschluss an diesen Kurs hat Doris mit unserem Hausarzt und der Apotheke eine komplette und komplexe Bordaoptheke zusammengestellt. Die Excel-Liste umfasst mehr als 80 mögliche Vorfälle und die entsprechenden Behandlungs-Massnahmen und Medikamente.Bei schweren Unfällen oder Krankheiten können wir via Satelliten-Telefon den Medizinischen Notfalldienst für deutschsprechende Seefahrer und Seefahrerinnen in Anspruch nehmen (24-StundenBetrieb).
  • 2-tägiger Manöverkurs auf dem Bodensee. Dabei wurden alle Anlege-,Ablege- und Drehmanöver unter Motor in engen Häfen geübt.
  • Radarkurs zum richtigen Umgang mit dem Gerät und zum Einsatz als Navigationsgerät, in Kombination mit einem GPS-Navigationsplotter
  • Funkkurs mit Erwerb des weltweit gültigen SRC-Zertifikats zum Betrieb einer digitalen Funkanlage auf einer Segelyacht
  • Intensive Segelpraxis werden wir im Juni/Juli in der Bucht von La Spezia üben, auf unserer Yacht, mit erfahrenen Skippern des CCS (Cruising Club der Schweiz)